ACTA-Erklärung versenken!

10 02 2012

Die SOPA/PIPA-Proteste aus dem USA mit u.a. der Offlineschaltung von Wikipedia kamen auch in Deutschland an – unbekannt ist jedoch vielen, dass die Politik der europäischen Staaten ein ähnliches Gesetz vorbereitet, das ebenso weitgehende Einschränkungen der Nutzer bedeuten würde.

Die derzeitigen Vorstöße der Contentmafia, Provider über das plurilaterale Handelsabkommen ACTA haftbar zu machen, halten wir für extrem gefährlich.

Die in Geheimverhandlungen zustandegekommenen Entwürfe der ACTA-Erklärung bedrohen ohne Rücksicht auf demokratische Prozesse die Interessen und Freiheiten aller Nutzerinnen des Internets. Die durch ACTA möglich werdenden Netzsperren bei Urheberrechtsverstößen, Providerhaftung und Inhaltsfilterung sind alleinige Interessen der Content-Industrie und stehen einer zeitgemäßen Nutzung des Internets konträr entgegen. Hoheitliche Aufgaben wie Herausgabe von IP-Adressen dürfen nicht an private Interessen abgegeben werden, die Industrie, die sich um die Verwertung von Urheberrechten gebildet hat, darf nicht entscheiden was recht und unrecht ist!

Wir unterstützen die Stopp-ACTA-Bewegung und rufen dazu auf, zur

am Samstag den 11.02. um 15Uhr auf den Bismarckplatz

zu kommen und die Politik daran zu erinnern, dass die Gesetzgebung nicht von der Verwertungsindustrie dominiert werden darf!

Weitere Informationen: http://www.stop-acta.info/

http://www.stopacta.de/was-ist-akta/dokumente/

Advertisements

Aktionen

Information

One response

13 02 2012
Alex

Danke für den Mit-Aufruf!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: